Medizinischer Nagellack bei Nagelpilz

Medizinischer Nagellack bei Nagelpilz

Medizinischer Nagellack dient der lokalen, äußerlichen Behandlung von Nagelpilz.

Medizinischer Nagellack hat gegenüber den anderen Darreichungsformen zur äußerlichen Behandlung wie Cremes oder Salben deutliche Vorteile. So trocknet ein Nagelpilz-Lack schnell an und bildet ein Wirkstoffreservoir, aus dem der Wirkstoff gleichmäßig in alle Nagelschichten vordringen kann. Doch Lack ist nicht gleich Lack – Unterschiede gibt es z. B. in Bezug auf das Wirkspektrum und die Anwendung. Worauf sollte man bei der Auswahl achten?

Lack für Nagelpilz: Wirkstoffe und Wirkmechanismen

Zu den Wirkstoffen, die in medizinischem Nagellack gegen Nagelpilz häufig zum Einsatz kommen, zählen:

  • Ciclopirox
  • Amorolfin
  • Bifonazol

Die Wirkstoffe unterscheiden sich im Hinblick auf ihre Wirkmechanismen. Amorolfin und Bifonazol entfalten ihre pilzabtötende Wirkung über die Hemmung der Bildung von Ergosterol (essentieller Bestandteil der Zellmembran bei Pilzen).

Ciclopirox wirkt mittels reaktiven Sauerstoffverbindungen gegen die wichtigsten Pilzerreger.1

Vorteile des Wirkstoffs Ciclopirox

Der Wirkstoff Ciclopirox hat sich in medizinischem Nagellack gegen Nagelpilz vielfach bewährt. Denn Ciclopirox …

  • …wirkt gegen die wichtigen Erreger der Nagelmykose1
  • …besitzt als Ciclopirox-Lack eine nachgewiesene Wirksamkeit
  • …ist bewährt in der Anwendung

Nagellack gegen Nagelpilz – und worauf kommt es noch an?

Der richtige „Nagelpilz-Lack“: Checkliste für Ihren nächsten Apotheken-Besuch:

  • Umfassende Wirksamkeit gegen die wichtigsten Nagelpilzerreger?
  • Bewährt in der Anwendung?
  • Überschaubare Anwendungshäufigkeit?
  • Gleichzeitige Anwendung von kosmetischem Lack möglich?
  • Für Patienten mit Diabetes mellitus: Lack für Diabetiker geeignet?

Nicht nur der Wirkstoff ist für die Auswahl eines geeigneten Lacks gegen Nagelpilz entscheidend. Auch auf eine möglichst einfache Anwendung bzw. allgemeine Anwendungsvorteile sollte geachtet werden.

Tipp: Während einige Lacke jeden Tag aufgetragen werden müssen, beschränkt sich die Anwendungshäufigkeit von Nagel Batrafen® ab dem dritten Behandlungsmonat auf 1 x pro Woche! Auch das Auftragen von kosmetischem Lack ist nach dem Trocknen bedenkenlos möglich.

Nagellack gegen Nagelpilz richtig anwenden

Beachten Sie zur Anwendung von Lack für Nagelpilz immer die Packungsbeilage und führen Sie die Behandlung konsequent über die empfohlene Behandlungsdauer hinweg durch.

Experten empfehlen, vor dem Auftragen von einem Nagelpilz-Lack so viel infiziertes Nagelmaterial wie möglich zu entfernen – zum Beispiel mit Einmalfeilen oder einer Schere, die nach der Anwendung desinfiziert werden sollte. Auf diese Weise kann der Wirkstoff besser in den verdickten Nagel eindringen und erreicht auch die tiefer gelegenen Nagelschichten.

Tipp: Für eine bessere Versorgung des Nagels mit Feuchtigkeit können ergänzend Kosmetika auf Basis von Harnstoff oder Milchsäure angewendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren:
1 Tietz HJ (2011) – Pilzinfektionen sind heilbar – Deutsche Apotheker Zeitung 20: 2428-2433
Pflichttexte:

Nagel Batrafen®. Nagel Batrafen® A.
Wirkstoff: 80 mg Ciclopirox pro 1 g.
Anwendungsgebiet: Pilzerkrankungen der Nägel.
Hinweis: Wegen fehlender Erfahrung nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit und bei Kindern anwenden.
Begrenzte Haltbarkeit nach Anbruch!
Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65926 Frankfurt am Main.
Stand: Oktober 2016 (SADE.CCIC.17.02.0390).

Diese Seite richtet sich nur an Interessenten aus Deutschland.