Nagelpilz: 5 Tipps für Sportler

Nagelpilz & Sport – die wichtigsten Fakten

Nagelpilz tritt bei Sportlern überdurchschnittlich häufig auf. Unterschiedliche Faktoren wie ein feucht-warmes Schuhklima sowie kleinere Verletzungen zum Beispiel durch Quetschungen begünstigen eine Infektion. Auch abrupte Richtungswechsel wie zum Beispiel beim Fußball begünstigen Mikroläsionen im Nagelbereich und damit das Eintreten von Nagelpilzerregern. Doch egal, welchen Sport Sie auch betreiben: Beugen Sie vor und geben Sie Nagelpilz durch einige einfache Schutzmaßnahmen keine Chance!

Schutz vor Nagelpilz: Tipps rund um die Sportschuhe

Im Innern von Sportschuhen geht es heiß her! Kein Wunder: Wenn wir schwitzen wird es hier feucht und warm zugleich. Ein Milieu, in dem sich Nagelpilzerreger leider nur allzu wohl fühlen. Wichtig: Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Sportschuhe auf atmungsaktive Materialien. Tragen Sie immer Socken in den Schuhen. Ebenso hilfreich ist es, die Schuhe nach dem Sport ausreichend zu lüften. Gerade wenn Sie häufiger trainieren ist es daher sinnvoll, immer ein Ersatzpaar in der Sporttasche zu haben. Abwechslung ist hier Trumpf! Noch ein Tipp: Ziehen Sie Sportschuhe wirklich nur zum Sport an.

Nicht barfuß in der Umkleide laufen

Vergessen Sie beim Packen Ihrer Sporttasche nicht die Badeschlappen! Denn gerade in Gemeinschaftsumkleiden, Duschen sowie in Schwimmhallen herrscht im Hinblick auf Nagelpilzerreger Hochbetrieb. Wer hier barfuß läuft, riskiert eine langwierige Nagelpilzinfektion. Daher gilt: Raus aus den Sportschuhen und rein in die Badelatschen – so beugen Sie übrigens gleichzeitig Fußpilz vor.

Nach dem Sport: Tipps für die Fußhygiene

Beim Sport wird geschwitzt – das ist Fakt. Doch da ein feucht-warmes Milieu auf der Haut Nagelpilzerregern besonders gut gefällt, ist es wichtig, direkt nach dem Sport Abhilfe zu schaffen. Gerade im Fußbereich! Also: Waschen Sie Ihre Füße gründlich mit milder Seife und trocknen Sie sich nach dem Duschen von Kopf bis Fuß (!) ab. Vergessen Sie dabei die Zehenzwischenräume nicht! Nutzen Sie Ihr eigenes Handtuch, das bei mindestens 60 Grad gewaschen werden sollte.

Infektionsquelle Leihschuhe – lieber nicht!

Skistiefel, Schlittschuhe, Bowlingschuhe, Inlineskates – wer das richtige Equipment nicht selbst besitzt, der kann es ausleihen. Praktisch, aber auch nicht ganz ungefährlich. Denn in Leihschuhen tummeln sich oft die widerstandsfähigen Pilzsporen, also die Fortpflanzungszellen der Pilzerreger. Und die sind in der Leihgebühr gleich inklusive. Sofern möglich sollte auf das Leihen von Schuhen verzichtet werden. Und falls das nicht geht: Bringen Sie zumindest Ihre eigenen Socken mit!

Pflichttexte:

Nagel Batrafen® / Nagel Batrafen® A.
Wirkstoff: Ciclopirox 8% .
Anwendungsgebiet: Pilzerkrankungen der Nägel.
Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65908 Frankfurt am Main.
Stand: Juli 2014 (SADE.ZTV.16.04.1122)

Diese Seite richtet sich nur an Interessenten aus Deutschland.